in Stuttgart zu Gast bei der PORSCHE OLDIE NIGHT 2010

HIER mein Bericht...

Es war mal wieder soweit.....SHAKIN`STEVENS in Deutschland ! 2010

Porsche Oldie Night in Stuttgart zum 20. mal mit very Special Gast SHAKIN`STEVENS.

Es war dann auch very spezial.....dazu später.

Die Fangemeinde war pünktlich angereist und sollte auch die nächsten 2 Tage einiges an Augenblicken geboten bekommen. Shaky wohnte im Hilton, wie alle anderen Stars der Veranstaltung auch. Einige Fans wohnten auch im Hilton. Man hatte da auch die Möglichkeit Shaky per Zufall ( oder auch nicht ) zu treffen. Ist mir auch passiert.

Er war dabei meist im Zeitdruck.

Fans on Tour
Am Freitag begann die Veranstaltung mit Harpo und Pussycat, die jeweils 3 Songs brachten, weil sie im Anschluß im Saal 5 zur Aftershowparty ihr volles Programm lieferten.

Dann gegen 20 Uhr war schon der Auftritt des Special Guest SHAKIN`STEVENS. Das Bühnenbild sah noch aus wie immer und bei allen Künstlern des Abends. Als der Moderator ihn ankündigt, kam er mit einem gelben Zettel auf die Bühne und las noch im ungefären Wortlaut vor: Der folgende Künstler gab mir einen Zettel den ich hier vorlesen soll....“ Erstmal freut er sich heute hier zu sein und bedankt sich dafür. Er weis darauf hin, das es verboten ist seinen Auftritt zu recorden,( also Video und Audio ) zu fotografieren und zu filmen. Er möchte nicht fotografiert werden. Liebe Presseleute, ihr wisst wie ihr euch verhalten sollt. Ich betone noch mal, das gilt nur für diesen Künstler, Alle anderen Künstler sind froh wenn sie fotografiert werden, ihn bitte nicht. Ich begrüße Mr. Shakin`Stevens....“

Dabei stand die Band auf der Bühne und in ihren Gesichtern sah man von schmunzeln bis halbes wegschauen alles. Es wurde erst in englisch vorgelesen und dann übersetzt in deutsch. Da ertönten dann auch schon Pfiffe aus dem Publikum.

oben: Shaky`s Band mit Oldie Night Beleuchtung

unten: Wärend des Vorlesens des Zettels dann ohne Beleuchtung

Moderator bei der Ankündigung
Ein weiterer Punkt war der, dass Shaky darauf bestand, das der Schriftzug „OLDIE NIGHT“ wärend seines Auftritts ausgeschaltet wird. Ich meine er ist bei dieser Veranstaltung und fordert, das diese ihren Namenzug ausblendet !? Das sind alles Fakten, die nicht förderlich für sein Image sind. Die Veranstalter werden sich noch genau überlegen, ob sie ihn wieder einladen werden. Das spricht sich unter den Veranstaltern doch auch herum, was da vorgefallen ist...
Dann begann das Programm. "Don`t She Look Good" war der erste Track. Gefolgt von „Turning Away“.
Einige Fans hatten anlässlich des 30. Jubiläums einen großen Banner anfertigen lassen und hielten diesen hoch. Die Band freute sich darüber, Shaky schien das nicht richtig zu registrieren oder lehnte das ab. Er sagte nichts darüber. Roz und einige Zuschauer fanden die Mühen und Grüße gut. Eine kurze Begrüßung von Shaky, Info das es eine Box mit 10 CD`s und über 140 Songs gibt, eines daraus ist „Love You Out Loud“. Nach diesen Songs setzte er sich wie schon bekannt auf den Barhocker und sang „Oh Julie“ und „Green Door“. Eine kurze Ansage für „Down Into Muddy Water“ und „Now Listen“, wobei er am Samstag noch sagte, die Leute in den ersten 2 Reihen kennen den Song und er wollte "Now Listen" zuerst singen, dann kurzer ratloser Blick zu Martin Hope, der dann sagte es kommt doch erst „Down Into Muddy Water“, und Now Listen „...after this one.“
Bei den Auftritten waren 2 Kameras zur Übertragung vor der Bühne, die immer die Einstellungen wechselten und dabei vor dem Publikum hin und her fuhren. Ein Kameramann mit einer mobilen Schulterkamera filmte die einzelnen Musiker in Nahaufnahme. Dabei stand er immer zwischen den Musikern, vor den Musikern und hinter Shaky auf der Bühne. Shaky schien das sehr zu nerven,
Fans warten auf das Konzert

Banner für Shaky

Besonders am Samstag filmte der Kameramenn die Gitarre, wenn das SAX spielte (oder das Piano) ... filmte das SAX wenn die Gitarre Solo hatte, kurz, es passte vom Ablauf nicht zur Musik. Bei „Last Man Alive“ filmte er gerade Howard am Schlagzeug beim Zwischenspiel, da platze Shaky der Kragen, er unterbrach das Lied, ging zum Kameramann und meinte er mache die Musiker nervös und soll von der Bühne. Dann setzte er beim Piano wieder an und spilete weiter. Alles staunte und war ratlos, so schauten die meisten. Am Freitag schaute er stur in das Publikum, was am Samstag dann schon lockerer wirkte, aber der Eindruck bei vielen Nichtfans war, das er eingebildet und unnahbar sei ! Das ist der bleibende Eindruck von Shaky gewesen, musikalisch war es gut für die Masse.
Als Fan hört man eben raus, wenn er den Einsatz bei „Never Talked About Me“ verpasst, wenn er bei einigen Songs die Anfänge länger spielen lässt und den Einsatz verpasst, wenn er die Textzeilen verdreht....der großen Masse ist das eher nicht aufgefallen.
Er sang also nach „Now Listen“ noch „Marie, Marie“ und „You Never Talked About Me“ Bei diesem Song rockte er am Freitag dann auch mal richtig kurz ab, bewies das er es noch kann wie früher.
„Last Man Alive“ war dann der letzte Song des Sets und er ging von der Bühne.
Als Zugabe präsentierte er „This Ole House“ und „Fire Down Below“. Dann ging er sich bedankend von der Bühne. Am Samstag wollte eine Frau ihm beim Abgang am Bühnenabgang eine Blume übergeben, die nahm er im vorbeigehen mit und verschwand mit Sue Richtung Hotel. Kurz darauf bekam die Frau einen Kreislaufproblem und kippte um. Die Sanitäter kümmerten sich darum. Mir ist es auch passiert, das am Freitag ich an diesem Abgang stand und ihm was zurief aus ca 1m Entfernung, und er ohne eines Blickes an mir vorbei ging wie als ob wir Luft wären. Wir trafen auch Howard noch nach der Show, er unterhielt sich kurz mit uns über den Songabbruch, machte noch ein Foto mit uns und ging dann auch zum Hotel.
Auswertung nach dem ersten Tag beim Frühstück Treffen mit vielen neuen und bekannten Fans
Fazit, wir haben wieder mal Shaky in Deutschland gesehen, es hatte wieder einige , manchmal merkwürdige, Höhepunkte. Bleibt abzuwarten, wie er sich in Halle am 1.Juni 2010 gibt.
HIER der Link zu einer Zeitungskritik und dem Programmheftartikel
ergänzende Fotos folgen eventuell noch.