Fotos am Ende der Seite
Nach dem Konzert ,war damit Teil 1 erledigt und bereits kurze Zeit später saßen wir im Auto von DJ Takeone um zur Aftershowparty zu gelangen. Als wir schließlich in der Old Fire Station angekommen sind, waren schon jede Menge Leute da.
Wir halfen DJ Takeone mit dem Equipment und als er wenig später den ersten Shaky Song über die Lautsprecher jagte, war die Party auch schon im vollem Gang.
Schon Stunden zuvor hatte ich versucht Mark Jones zu überreden doch zu kommen ( er ist eigentlich ein recht smarter und kühler Typ und wollte aus verschiedenen Gründen nicht kommen ) und meine Freude war groß in dann dort doch zu sehen.
Das gerade er wenig später zur Form seines Lebens auflaufen würde und zum Partytiger schlechtweg mutieren sollte, das hätte er wohl selbst in seinen kühnsten Traumen sich nicht vorstellen können.

Was soll ich sagen Leute, ich hab ja schon selbst so manches Treffen veranstaltet, aber das war echt der Hammer.
Spätestens als auch ein an den Rollstuhl gefesselter Fan aufstand und sich nur am Stiegengeländer anhaltend mittanzte, war mir klar, dass ich hier mitten unter total Verrückten bin.
Gott – hab ich das Alles genossen !
Gegen 03.30 war auch diese tollste Party aller Zeiten vorbei und unser Weg zum Flughafen Stansted ( 40 km nördlich von London ) noch weit.

Ich sag euch, ich war stehend KO.
Sightseeing, Konzert, Aftershowparty und jede Menge Bier hatten ihre Spuren hinterlassen und meine Mitstreiter Hans, Thomas und dessen Sohn Kevin sowie Manuela aus Graz welche sich uns mittlerweile auch angeschlossen hatte, brachten mir nur mitleidige Blicke entgegen.
So langsam werde ich zu alt für diese Scheiße, ….aber hey es hat sich verdammt noch mal gelohnt und ich werde dieses Erlebnis noch lange in Erinnerung behalten – das könnt ihr mir glauben.

Shakemaster

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Walter Riedler.... Euer Webmaster Zaenkernet